[dropcap1]E[/dropcap1]in Rot-, fast schon Schwarzwein, wie er mir eigentlich selten für den Weinblog über den Weg läuft. Zudem aus einem Winkel der spanischen Weinwelt, den man ebenfalls kaum auf dem Radar hat. Was sich hier mir vom Weingut Dominio de Tares aus dem nordspanischem Weinbaugebiet Bierzo zeigt, ist mir ein eindeutiges Urteil wert: Cepas Viejas

Wein des Monats September 2014

Cepas ViejasDie Rebsorte Mencía scheint noch fast ein Geheimtipp zu sein. Zumindest ist sie dem Wein-Brockhaus keine Erwähnung Wert. Die wohl vom Cabernet franc abstammende Rebe verwandelt das Weingut in einen sehr weichen, dennoch kraftvoll überzeugenden Wein. Umrahmt von straffer Säure spielt man hier mit quantitativem und reifem Tannin.

Der fast undurchsichtige, violette Tinto hat eine reichhaltige Nase von dunklen Beeren und frischen Pflaumen. Kräftig würzige Noten offenbaren den typischen Speisebegleiter, dann zeigen sich auch Röstnoten und ein Anflug von Vanille.

Erzeugt wird dieser am Gaumen mit enorm leicht daherkommendem Körper aus bis zu 60 Jahre alten Reben, die inmitten dem galicischen Bierzo nahe San Román auf Kalkböden wachsen.

Anschließend für 9 Monate in neuen französischen Barrique ausgebaut, bleibt er ein leicht süffiger Wein mit aber dann deutlich mehr Tiefgang als die zugegeben etwas günstigeren Vertreter dieser Rebe. Ähnliches kennen wir aus Rioja. Das Angebot unter 10€ ist zwar riesig, Rebsortentypizität dafür aber selten. Cepas Viejas

Dominio de Tares, “Cepas Viejas”, Bierzo, Spanien 2009

 Für 18,95€ bei Vinos.de erhältlich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image

*