Klostermühle Odernheim Spätburgunder 2010 trocken Nahe Klostermühle Odernheim Spätburgunder Pigott weinblog

Dieser Wein polarisiert, tanzt völlig aus der Reihe und ruft zuweilen Fragezeichen auf so manches Gesicht. Bei mir löst er letztlich Bewunderung und positives Erstaunen aus. Derartige Eigenständigkeit kann man kaum suchen, man stolpert darüber! Nahe Klostermühle Odernheim Spätburgunder Pigott weinblog

An der Nahe bin ich fast zu Hause. Vier bis fünfmal im Jahr komme ich mindestens in der Region vorbei und nutze dabei immer Bad Sobernheim als “Einsatzbasis”. Auf diesen Erkundungen traf ich vor über einem Jahr auf das ungewöhnliche, weitab von Mainstream agierende Weingut Klostermühle Odernheim, dessen überraschender Weinaperitif Claretum hier schon vorgestellt wurde. Übrigens hat auch schon Stuart Pigott das Weingut entdeckt und den 09er Montfort Pinot brut Sekt in der Faz zum Schaumwein des Jahres 2011 gekührt, auch der trockene 09er Silvaner war bei Pigott schon mal Wein des Monats.

Klostermühle Odernheim Spätburgunder Pigott weinblogBisher ist mir das Weingut als Querdenker aufgefallen. Es macht Weine, die schon bei der Zulassung schwierig sind. So kreiert die Klostermühle Odernheim als eines unter ganz wenigen dieser Republik einen Portwein, der als „Likörwein“ verkauft werden muss, um die gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland zu erfüllen. Portwein ist in Deutschland verboten. Hinzu kommen weitere Exoten wie eine Grauburgunder TBA und Spätburgunder, aus letzterem wird gar ein Eiswein gekeltert. Genug der Lobeshymnen, will mich heute bewusst kurz fassen um auf diesen roten “Gutswein” aufmerksam zu machen.

In der Nase ein sensorisches Feuerwerk. Spannend. Elektrisiert sofort. Schlaue Bücher sagen, mehr als drei verschiedene Aromen könnte man nicht wahrnehmen. Hier aber nehme ich eine starke Note von roten Rosen, reife Brombeeren und Himbeeren, Anteile von Hibiskus und Quitten, schwarze Johannisbeere, dunkle Pflaumen und einen versteckten Anflug von Nougat mit leichten Kaffeenoten wahr. Jetzt mag man denken, der Schilling spinnt, der hat vorher Schnaps gesoffen oder was geraucht… 
Auch eine Maischeerhitzung ist nicht des Rätsels Lösung, denn von dieser lässt der Betrieb bewusst die Finger. Es bleibt ein bisschen das Geheimnis der Klostermühle Odernheim, warum dieser Spätburgunder die für mich einmaligste Nase nicht nur an der Nahe, sondern in ganz Deutschland hat! Traue mir zu, diesen unter hundert Weinen jederzeit blind herausriechen zu können. Nahe Klostermühle Odernheim Spätburgunder Pigott weinblog

Klostermühle Odernheim Spätburgunder Pigott weinblogRosen hatte ich keine zur Hand, dennoch floral!

[dropcap1]V[/dropcap1] Am Gaumen geht das florale Kino weiter. Auch hier die sehr eigenständigen Eindrücke von Rosengewächsen, das muss man mögen. Der Tropfen ist und will kein everybodies darling sein, wobei ich glaube, dass er gerade bei den Damen den größeren Zuspruch finden könnte. Klostermühle Odernheim Spätburgunder Pigott weinblog

Ein markantes Säuregerüst, nochmal wunderbare Fruchteindrücke sowie geschmeidiges Tannin am Gaumen stehen hier für richtig individuellen Trinkspaß. Bleibt abzuwarten, ob der 11er auch so “aus der “Reihe tanzt”. Nahe Klostermühle Odernheim Spätburgunder Pigott weinblog
Von internationaler Stilistik oder ähnlichem sind wir weit weg, ehrlich gesagt, kann ich überhaupt keine mir bekannte Stilistik anführen. Die Klostermühle Odernheim fährt hier ihre ganz eigene Schiene, und selbst wenn der Wein absolute Geschmackssache ist: Wer sich in Sachen Spätburgunder als Überzeugungstäter sieht oder als Weinentdecker neue Grenzen  sucht, sollte sich diesen Trunk auf keinen Fall entgehen lassen!

Die Bestellnummer 07. des Weingutes für 8,20€ ab Hof Nahe Klostermühle Odernheim Spätburgunder Pigott weinblog

Follow on Bloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image

*