Weissherbst 2.0: Fruchtbombe, kein Kitsch und dennoch Zucker!

Meine eigene Erfahrung mit Weissherbst als ehemaliger Weinverkäufer und gerade jüngerem Publikum: „ja, hmmm…. Was haben Sie denn noch so?“, lässt den scheinbaren Stellenwert dieser Wein Gattung erahnen. Weissherbst gar ein Auslaufmodel? Schropp Muskat Trollinger Weissherbst weinblog
Überspitzt dargestellt weiß man von Weissherbst etwa soviel: Steht ganz unten im Regal in der so genannten Bückzone, kostet etwa 1,79€ bis auch schon mal 1,99€. Literflasche. Etikett noch aus jenen Zeiten, in denen man vom großdeutschen Weinbau mit 350 Anbaugebieten träumte…
Bullshit, in Sachen Weissherbst tut sich was! Das Weingut Schropp aus dem württembergischen Erlenbach-Binswangen zeigt einen möglichen neuen Weg für diesen „alten“ Wein… Schropp Muskat Trollinger Weissherbst weinblog

Schropp Muskat Trollinger Weissherbst weinblog

Weissherbst, im „Ländle“ für den Sommer fast schon Nationalgetränk, wird hier meist aus Spätburgunder gekeltert, gerne auch aus Portugieser oder Schwarzriesling. Leider wird dieser eben auch in unglaublichen Massen hergestellt, was zu oftmals entsetzlich dünnem Zeugs verkommt und halt nix taugt außer eben Literflaschen damit zu füllen. Gerade hier gilt aber mein grundsätzlicher Ausruf, den ich auch jedem Müller-Thurgau-Zweifler, Kerner-Wegschütter oder gar Trollinger-Hasser entgegenrufe: der Mensch macht´s. Denn Spätburgunder ist eigentlich eine der Rebsorten mit dem höchsten Qualitätspotential in Deutschland!

Weissherbst ist nichts anderes als ein reinsortiger Rosée. Zu dessen Herstellung werden rote Weintrauben geerntet, diese gepresst und der daraus gewonnene Saft gekeltert. Der in den Schalen befindliche Farbstoff – das Fruchtfleisch ist bei allen Trauben weiß – wird dabei kaum gelöst, so dass der Wein seine typische Farbe bekommt. Mit der selben Technik wird auch Blanc de noirs hergestellt, wobei noch schneller gearbeitet werden muss. Man spricht auch vom weißgekelterten Rotwein, wobei das ein kleiner Sinnknoten ist. Es ist eben kein Rotwein, sondern rote Trauben wurden so verarbeitet, wie man in der Regel einen Weißwein verarbeitet. Schropp Muskat Trollinger Weissherbst weinblog
Das Weingut Schropp hat genau solch einen „altbackenen“ Vertreter der deutschen Weinkultur im Portfolio. Das Stichwort ist tatsächlich Kultur, ein wesentlicher Bestandteil dieser ist die Weitergabe. Das Weingut Schropp aus dem württembergischen Erlenbach-Binswangen im Heilbronner Land weiß Begriffe wie Tradition und Herkunft zu schätzen, hat z.B. auch deshalb mit dem deutschen Weinbaugesetz von 1971 zu kämpfen, was ich hier ausführlicher dargestellt habe.
Den Weg in die Moderne tritt das familiengeführte Weingut mit bewusst gewagtem Design, sehr gutem e-marketing, aber auch der Besinnung auf Tradition an. Heraus kommen dabei vinophile Entdeckungen wie der autochthone Muskat-Trollinger Weissherbst. Eine Rebsorte, die ich bisher auch noch nicht kannte.

Verkostungsnotiz:
Eine tropische Fruchtbombe für den Sommer! Anstatt mir mit Melonen oder ähnlich erfrischendem, aber sperrigem Obst den Kühlschrank vollzustopfen, kann ich diese Form der Aufbewahrung nur empfehlen. Im Glas ein ganzes Orchester an eindrücklichen Früchten, der Muskat-Trollinger von Schropp zeigt verschiedene Zitrusfrüchte wie Pampelmusen und satt grüne Limonen, dazu gesellen sich heimische Erdbeeren aber auch Babyananas. Am Gaumen zusätzliche Eindrücke von reifer, gelber Mango und tatsächlich deutliche Mineralik. Schropp Muskat Trollinger Weissherbst weinblog

Ein Hybrid, ein Wein, der zuerst scheinbar leicht für jedermann daher kommt, dann aber doch auch für jeden, der vinophile Unterhaltung wünscht, genügend Gesprächsstoff anbietet, nicht erzwingt. Der deutliche Restzucker von 22g/l mag den ein oder anderen etwas verwirren, kann aber nur betonen, dass mich das eher an die Rundungen eines halbtrockenen Mosellaners, als an fetten und pappigen Weissherbst vergangener Jahre erinnert, auch wenn das Weingesetz hier bereits von leiblich spricht.
Eine Maischestandzeit von 24 Stunden verleiht dem Rosée  ein dezentes Tanningerüst, zudem empfinde ich seine leichte Würze im Nachhall als extrem animierend. Macht nicht satt, aber süchtig!

Gibt’s für 6,90€ ab Hof. Schropp Muskat Trollinger Weissherbst weinblog

1 Gedanke zu „Schropp Muskat-Trollinger Weißherbst Kayberg 2012

  1. Im Ländle gibt es sehr viele interessante Projekte und Weine – nicht nur den üblichen Trollinger, Lemberger oder die Kombination der beiden. Der Muskat-Trollinger vom Weingut Kühner in Heilbronn ist hierzulande auch sehr populär.
    In der Nähe vom Schropp liegt beispielsweise das Weingut Schönbrunn – der Junior hat das Geschäft übernommen und experimentiert sehr gerne – beispielsweise den köstlichen Rotwein “Deep Purple” Link: https://www.weinlaedle.de/herstellerwinzer/weingut-schoenbrunn/premiumweine-passion/148/2012-deep-purple-rotwein-trocken-passion-im-kleinen-holzfass-gereift-0-75l

    Gerne können wir mal ein Verkostungspaket vorbeischicken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image

*