Schneider und Sohn 2010 Riesling “Sobernheimer Tonschiefer” Nahe

Sobernheimer TonschieferDer Name ist Programm. Beginnend mit einem satten, fruchtigen Bukett von reifem Obst wie gelben Äpfeln, setzt sich diese Fruchtigkeit mit deutlich schmeckbaren Aprikosen auf der Zunge fort. Begeistern wird den Rieslingfreund die so gern als „druckvolle Mineralik“ bezeichnete Eigenschaft, die unser heutiger Kandidat merklich seiner Herkunft verdankt: Dem Tonschiefer. Auch könnte man hier vom einzigartig wiedergegebenen „Terroir“ sprechen. Gepaart mit ganz leisen Hefetönen macht der Schiefer hier richtig Laune. Begleitet von einer deutlichen, wunderbar knackigen Säure präsentiert sich in Sachen Riesling eine Allzweckwaffe! Gehobener, direkter Genuß ohne Schnörkel. Kein Alleskönner, vielmehr eine Referenz seines Faches, ein Geologe! Dennoch unkomplizierter Trinkgenuß bei leichtem Körper und schönem Nachhall. Wer nicht so
gern an Steinen nagt, ist hier genau richtig.

Ab Hof für 7,50€

K.H. Schneider Spätburgunder Marbach 2011 trocken Nahe

von Alex. Schilling

[button link=”http://www.derweinblog.de/zu-besuch-bei-weingut-k-h-schneider-bad-sobernheim-nahe/” color=”#006699″ border=”#006699″ text=”grey”]zum Winzerportrait[/button]

Die guten Spätburgunder stammen von der Ahr? Sie kommen aus dem sonnenverwöhnten Baden? Die Nahe hat immer noch ein Imageproblem. Neben klingenden Namen wie Rheingau oder Mosel wird sie gerne belächelt, wobei namenhafte Vertreter wie Dr. Crusius, Tesch und von Racknitz deutlich über die Grenzen hinaus in ganz Deutschland getrunken werden. Wenn überhaupt, wird die Nahe von der Masse als möglicher Riesling – Newcomer wahrgenommen. K.H. Schneider Spätburgunder Marbach 2011 trocken Nahe weiterlesen