Jakob Sebastian Neuanahrer Schieferlay Spätburgunder 2011 trocken Ahr

Das Weingut war hier schon mehrmals vertreten, daher hier nur noch (fast) das Wesentliche zum Wein. Bei einer der letzten Bewertungen sprach ich noch vom burgundischen Stil, den das Weingut Jakob Sebastian auch nach eigener Aussage anstrebt Jakob Sebastian Neuanahrer Schieferlay Spätburgunder weinblog

Jakob Sebastian Neuanahrer Schieferlay Spätburgunder weinblogBei dem heutigen Wein ist aber alles anders, er ist auch nur bedingt typisch für die Ahr. Mir gefällt das. Die Ahr steht schon viel zu lange für immer fettere Brocken im vielgepriesenen „internationalen Stil“ zu ebenfalls internationalen Preisen. Dass es auch anders geht, zeigt dieser Rebensaft. Zumal ich mir nach immer mehr Pleiten bald auch nicht
mehr sicher bin, was denn eigentlich burgundisch ist. Sollten Winzer dies wirklich anstreben? Was streben sie denn mit dem Attribut „burgundisch“ an? Der Anteil an Schrott ist enorm groß, die Masse bestimmt aber die Amtssprache!

Zurück an die Ahr, wo der Anteil an Solidem deutlich höher ist. Das Weingut hat mir mitgeteilt, dass es für den nächsten Jahrgang 2012 auch vermehrt Barrique einsetzen wird, um am Tanningerüst der Weine zu arbeiten. Nun hoffe ich, dass man hier die Gradwanderung zwischen einfach nur laut oder eben elegant schafft. Dass sich das Weingut in den letzten Jahren enorm entwickelt hat, habe ich hier schon mal festgestellt.

Die Lagenbezeichnung deutet darauf hin, dass es sich hier um einen Schieferboden handelt. Der Neuenahrer Schieferlay ist vom VDP als Erste Lage klassifiziert, besteht aus tiefgründigen Schieferboden, darauf liegt Lößlehmboden auf. Habe bisher den Eindruck, dass hier sowohl mineralische, aber auch Weine mit dunkelbeerigen Nuancen wachsen. Der jetzige Proband zeigt in seiner Primärnase fette Kirschfrucht. Allerdings nicht zu dunkle Schwarzkirschen, deutlich heller und frischer. Neben dieser sehr klaren Note zeigen sich sekundär dann auch Cassis und leichte Lakritztöne.

Der Wein MUSS noch liegen, wer bestellt, sollte ältere Jahrgänge wählen, der 2010er ist meines Wissens bei Jakob Sebastian noch verfügbar. Entgegen der typischen Annahme, das Spätburgunder kein großer Atmer ist, dieser meist nicht mal dekantiert werden sollte, gewinnt dieser hier an der Luft allerdings enorm. Vor zwei Tagen geöffnet stand er weder im Kühlschrank, noch wurde er verstöpselt abgesaugt. Geschadet hat das nicht! Jakob Sebastian Neuanahrer Schieferlay Spätburgunder weinblog

Am Gaumen zeigt sich ein dezent fruchtiger Wein. Die fülligen Tannine schmiegen sich schon ganz gut am Gaumen, aber hier merkt man dann doch das Alter, da fehlt noch ein bisschen Zeit auf der Flasche. Im Nachhall sind die Gerbstoffe aber recht präsent, das Konzept passt. Dazu zeigen sich würzige Noten, man schmeckt etwas Tabak und auch Nelken heraus, die Säure spielt offensichtlich mit der Frucht.
Unterm Strich ein eigenständiger Gutswein für faires Geld, der noch zwei, drei Jahre liegen sollte um dann aber doch getrunken zu werden. Jakob Sebastian Neuanahrer Schieferlay Spätburgunder weinblog

Für 7,80€ ab Hof auf jeden Fall ein wirklich alltagstauglicher Spätburgunder Jakob Sebastian Neuanahrer Schieferlay Spätburgunder weinblog