Craft Champagne: Serge Mathieu Cuvée Prestige brut

DerWeinblog wandelt auf neuen Pfaden. Die erste Partybrause, Blubberwasser, oder… ach und was sonst so alles an Begriffen herhalten muss: Heute gibt´s Champagner!

[dropcap1]M[/dropcap1]ehr zufällig ist mir ein bis dahin völlig unbekannter und auch im Weinhandel kaum vertretener Produzent über die Zunge gelaufen. Im südlichsten Zipfel der Champagne, im Departement Aube an der Grenze zum Burgund, produziert die Familie Mathieu Champagner auf eine Art und Weise, wie es die restliche, die ganze Welt mit Kulturbrause überflutende Champagne kaum noch kennt.

Serge MathieuIsabelle Mathieu-Jacob und Michel Jacob vom Weingut Serge Mathieu produzieren ihre Trauben ohne den sonst üblichen Zukauf ausschließlich ökologisch und selbst. Die Weinberge sind überschaubar klein, sie sind für die Verhältnisse in der Champagne schlichtweg winzig!
So können aber die Weinberge Zeile für Zeile von Hand ohne großen Maschineneisnatz gepflegt werden. Dafür produziert das Haus Serge Mathieu dann eben auch ein bisschen weniger, als die  Millionen von Flaschen, die die großen Betriebe alljährlich ausspucken.

Auf Kalkmergel wächst ca. 50 Kilometer südwestlich von Chablis bei Mathieu fast nur Pinot Noir und ein bisschen Chardonnay. Die Champagner von Mathieu liegen lange auf der Hefe, kommen dafür aber auch mit geringer Dosage aus. Serge Mathieu Cuvée

Die Fachpresse jubelt schon länger: Le Guide des meilleurs Champagnes, Guide Dussert-Gerber, Guide Hachette usw. sind sich einig; selbst der Weinpapst Parker gibt seinen Segen: 4 von 5 Punkten. Aber auch ohne Parker ist der Tropfen eine Wucht!Serge Mathieu Cuvée

Champagner von Serge Mathieu kosten dazu weniger als die bekannten Marken. Ein Großteil des Einkaufpreises fließt eben direkt in die Produktion und nicht wie bei den vornehmlich vom Prestige lebenden großen Häusern der Champagne in den Werbeetat. Das ist meinerseits kein “los-lass-uns-die bösen-Großen-mal-bashen” sondern einfache notwendiger Verweis auf die Marktrealität!

Serge Mathieu

Ein bisschen Prestige darf es dann aber doch sein, wenn man dieses eben nicht nur als lautes Charisma verstanden wissen will. Cuvée Prestige brut donnert nicht aufdringlich nach vorne. Kein pompöser Barock sondern – eigentlich finde ich den Begriff ja eher blöd – ehrliche Handwerkskunst. Neudeutsch wäre das wohl Craft Champagne. Oder: So schmeckt, was Menschen, nicht Maschinen machen!SergeNeudeutsch Mathieu Cuvée

Die Cuvée aus 70% Pinoit Noir und 30% Chardonnay lag vier Jahre auf der Hefe, man schmeckt das auch. Am Gaumen würzig und rund, spielt mit gelblicher Frucht. Schlichtweg ungeschminkte, natürliche Eleganz; für die aber unsere von künstlichen Aromen völlig reizüberflutete Welt erst mal wieder empfänglich werden muss. Dafür ist dieser Schampagner ein gelungenes Lehrstück. Perlage klein und fein, ach was soll ich hier noch loben… Auf das Ding!

Seine individuelle Handschrift macht den Unterschied zum Grundtenor in der Champagne deutlich, globale Gefälligkeit sucht man bei Mathieu vergebens. Auch wenn das abgehoben klingt: nicht für Hinz und Kunz, für Bekehrungswillige! Serge Mathieu Cuvée

  •  Serge Mathieu Champagner Tradition Brut gibt´s für 36€ bei Die Bodegathieu Cuvée


Banner: Wasser und Hygiene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image

*